EN / FR / DE

BIOGRAPHIE

Georges Athanasiadès wurde 1929 in der Westschweiz geboren. Sein Vater, griechischer Abstammung, Gymnasialprofessor, Pianist und Chorleiter, führte ihn in die Musik ein.
Nach der Theologie studierte Georges Athanasiadès Germanistik und Musikwissenschaft an den Universitäten von Heidelberg und Freiburg i. Br. sowie das Konzertfach Orgel am Konservatorium von Lausanne, wo er das Solistendiplom und den ausserordentlichen «Prix d'excellence» erwarb.
1952 wurde er zum Priester geweiht und ist Augustiner-Chorherr der Abtei Saint-Maurice. Er unterrichtete lange Zeit am dortigen Gymnasium. Als Titularorganist der Basilika verfügt er über eine hervorragende Konzertorgel.


Tourneen führen ihn durch ganz Europa, nach Nordamerika, Afrika und Japan. 2009 war er als erster Europäer einge-
laden im National Centre for the Performing Arts in Peking ein Orgelkonzert zu geben. Die Besucher seiner Konzerte wie die Presse rühmen seine meisterhaften Interpretationen. Zahlreich sind seine Rundfunk- und Schallplattenaufnahmen. Er spielt auch gerne mit Partnern und Orchestern. Nebst dem Wirken als ausübender Künstler sind seine Fachkenntnisse zur Beratung bei der Konstruktion oder bei Restaurierungen von Orgeln gefragt.

Wiederholt wurde er in Prüfungskommissionen und als Jury-Mitglied eingeladen von Wettbewerben wie «Franz Liszt» in Budapest, «Clara Haskil» in Vevey, «Jugend musiziert» in Leoben.
Im Jahre 2001 gründete Georges Athanasiadès den Internationalen Orgelwettbewerb in Saint-Maurice, Schweiz.

Im Verwaltungsrat einer privaten Stiftung tätig kann er zahlreichen jungen Musikern Stipendien verschaffen und bleibt ihnen mit Rat und Tat verbunden.

Regelmässig hält er biblische und musikalische Vortragsreihen für Volkshochschulen, am Radio, für den «Cercle romand Richard Wagner» und für kirchliche Kreise. Seit 2003 hält er Werkeinführungen beim Opernfestival von Avenches. Er war aktives Mitglied der nachkonziliaren Übersetzungskommissionen in Paris für Liturgie und die Psalmen. Autor und Übersetzer diverser Artikel und Bücher im Bereich der Theologie und Kunst, unter anderem Mysterium Salutis (Paris), Die Botschaft der Ikonen (Fribourg), Das klingende Buch der Musik (Lausanne), Pas de musique sans amour, Biographie des Dirigenten Josef Krips (Saint-Maurice), Wer singt, betet doppelt, Schriften zur Musik und Theologie (Wien).

Georges Athanasiadès ist Ehrenmitglied der Franz-Liszt-Gesellschaft von Budapest und von Wien. Er wurde von der Stadt Paris mit der Vermeil-Medaille und in der Schweiz mit dem Rünzi-Preis ausgezeichnet für seine Leistungen auf den Gebieten der Theologie, Literatur und Musik